Volker Best

Dr. habil. Volker Best, geb. 1981, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und seit 2022 Mitglied der Redaktionsleitung der INDES. Seine Interessenschwerpunkte sind Parteien- und Koalitionsforschung sowie Demokratiereform.

Beiträge

  • INDES H. 1-2-2022

    Editorial Heft 1-2-2022

    Schlagworte: Zeitenwende

    INDES-Ausgabe »Zeitenwende«
  • INDES H. 1-2-2022

    Fällt der Aufbruch dem Umbruch zum Opfer? Vom Fortschleppen einer »Fortschrittskoalition«

    Der Wunsch nach einer grundlegend anderen Politik in der Bevölkerung war so groß wie nie in den vergangenen dreißig Jahren.« Selbst der Nachfolgekandidat der Kanzlerinnenpartei meinte nicht auf Aufbruchsmetaphorik verzichten zu können, auch wenn die Narrative einer ach so erfolgreichen 16-jährigen Ära und eines nunmehr notwendigen Modernisierungsjahrzehnts kaum in Einklang zu bringen waren.

    Schlagworte: Ampel, Aufbruch, Umbruch, Deutschland, Regierung

    INDES-Ausgabe »Zeitenwende«
  • INDES H. 4-2016

    Die GroKo-Horkruxe und die Todesser der Demokratie Plädoyer für eine Wahlsystemreform

    Volker Best plädiert vor dem Hintergrund des Aufstieges der AfD und einer fortgesetzten Ausdifferenzierung des Parteiensystems für eine Wahlrechtsreform. Da der Eindruck von Profillosigkeit und einer wechselseitigen Angleichung der etablierten Parteien aneinander auch den unsicheren Mehrheitsverhältnissen geschuldet sei, empfiehlt er ein Reformmodell, das dem jeweiligen Wahlsieger bei der Sitzverteilung einen Mehrheitsbonus verschafft. Sollte dagegen an dem bisherigen Regelarrangement festgehalten werden, prognostiziert er einen weiteren Anstieg der Parteien- und Politikverdrossenheit und im Zuge dessen auch eine sich vertiefende Krise der Demokratie.

    Schlagworte: Reform, Demokratieforschung, politisches System BRD

    INDES-Ausgabe »100 Jahre Links«