Thorsten Hasche

Porträt Thorsten Hasche

Dr. Thorsten Hasche arbeitet als Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Politikwissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen. Er lehrt und forscht im Bereich der Internationalen politischen Theorie und zur Region Nordafrika und zum Nahen Osten.

Beiträge

  • INDES H. 2-2016

    Liberalismus im Islam

    Was bleibt vom Arabischen Frühling?

    »Was bleibt vom Arabischen Frühling?«, fragt Thorsten Hasche rund fünf einhalb Jahre nach Beginn der ersten Proteste und Aufstände. Um sich der Vorstellung des Liberalismus im Islam zu nähern, beschreibt der Autor das liberale Denken im Islam im 19. und 20. Jahrhundert, aber auch vor und nach dem Scheitern des Arabischen Frühlings, um letztlich einen Ausblick auf das islamische Reformpotenzial in der europäischen Islam-Diaspora zu geben.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Islam, Liberalismus, Arabischer Frühling, Reformen

    Cover INDES-Ausgabe ‚Liberalismus‘
  • INDES H. 3-2013

    Der Rausch der Finanzmärkte und die Rationalität des Wohlfahrtsstaates?

    Niklas Luhmanns Überlegungen zur Dynamik von Krisen

    Thorsten Hasche arbeitet in seinem Text heraus, dass in der Finanzmarktkrise Rausch und Rationalität eng zusammenhängen. Unter Berufung auf die Schriften Niklas Luhmanns kritisiert er die gängigen Annahmen eines Gegensatzes zwischen einem rauschhaften Finanzkapitalismus und einem rational intervenierenden Wohlfahrtsstaat. Denn obwohl jeder gesellschaftliche Funktionsbereich – vom Sport über die Kultur bis hin zu Wirtschaft und Politik – eigenständig agiert, beeinflussen sie sich wechselseitig und sind vielfach miteinander verknüpft. Zudem folgt aus ihrer Eigendynamik, die ein Definitionsmerkmal der modernen Weltgesellschaft ist, dass die Wirkweise aller funktionalen Subsysteme in Extremsituationen grundsätzlich und gleichermaßen exzessiv und rauschhaft ausfallen kann. An Luhmann anknüpfend löst Hasche den Gegensatz von Rausch und Rationalität mithin in die Verbindung „rauschhafte Rationalität“ auf.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Rausch, Rationalität, Finanzkrise, Niklas Luhmann

    Cover INDES-Ausgabe ‚Rausch und Rationalität‘
  • INDES H. 3-2012

    Was von den Protesten übrigblieb

    Folgen und Grenzen der Revolte auf dem Tahrir-Platz

    Eineinhalb Jahre nach dem Höhepunkt des arabischen Frühlings, dem Sturz des ägyptischen Diktators Mubarak, zieht Thorsten Hasche in seinem Artikel Bilanz über Ursachen und Verknüpfungen der Kettenrevolutionen in der MENA-Region. Hierbei geht Hasche sowohl den transnationalen Dynamiken nach, die zum Ausbruch der Arabellion führten und widmet sich gleichermaßen den Eigenheiten des ägyptischen Falls, ohne die der Sturz Mubaraks nicht vorstellbar wäre.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Massenveranstaltungen, Protest, Zivilgesellschaft

    Cover INDES-Ausgabe ‚Im Bad der Menge‘