Viele politische Gewissheiten haben sich nicht erhalten in den Zeiten der postmodernen Beliebigkeit. Ordnungsstiftende Kollektivstrukturen, wie soziale Klassen oder Schichten, gehören vermeintlich der Vergangenheit an und die Sozialdemokratie ist keine Arbeiterpartei mehr. Die Großparteien sind nicht mehr wirklich groß, die Grünen stellen einen Ministerpräsidenten und die FDP stürzte binnen zwei Jahren von ihrem Allzeithoch bei der Bundestagswahl 2009 auf ein Allzeittief, das sie Ende 2011 bei Umfragewerten von etwa zwei Prozent um das politische Überleben kämpfen lässt.

Eines aber scheint unverändert gültig zu sein […]

Der zweite Teil der Debatte stammt von Christoph Ruf.

Seite ausdrucken Beitrag bestellen

Quelle: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 1-2012| © Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen, 2012