Dirk Jörke

Porträt Dirk Jörke

Prof. Dr. Dirk Jörke, geb. 1971, ist Professor am Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Geschichte des Politischen Denkens (insbes. 18. Jahrhundert), Demokratietheorie und Pragmatismus.

Beiträge

  • INDES H. 3-2015

    Edmund Burke

    Betrachtungen zum politischen Denken eines Gründungsvaters des Konservatismus

    Dirk Jörke und Veith Selk widmen sich in ihrem Beitrag einem der geistigen Gründerväter des Konservatismus, Edmund Burke. Ausgehend von seiner Abrechnung mit den revolutionären Ereignissen in Frankreich als einem, so Jörke und Selk, »Meilenstein in der europäischen Geistesgeschichte« nähern sich die Autoren dem anderen Burke, der von seinen Zeitgenossen vor dieser Streitschrift auch als »Kämpfer für die Rechte des Parlaments« »für die Rechte der Opfer der britischen« wahrgenommen worden war, und entwickeln von dort aus Fragen nach der Aktualität von Burkes Denken.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Edmund Burke, Ideengeschichte, Konservatismus

    Cover INDES-Ausgabe ‚Konservatismus‘