Alexander Hensel

Porträt Alexander Hensel

Alexander Hensel, geb. 1983, arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Göttinger Institut für Demokratieforschung.

Beiträge

  • INDES H. 1-2012

    Der verlockende Reiz des Neuen

    Zur politischen Wirkung der Piraten als nicht-etablierte Partei

    „Entern oder kentern“ – mit diesem Gegensatzpaar beschreiben zahlreiche Darstellungen die Perspektiven der Piratenpartei zu Beginn des Jahres 2012. Im Unterschied dazu sieht Alexander Hensel in seiner Analyse die Piraten in einem „stabilen Dazwischen“. Hensel beschreibt sie als „nicht-etablierte Kleinpartei“, die zwar einerseits über den Status als Außenseiter im Parteiensystem einstweilen nicht hinauskommt, andererseits aber dennoch – oder gerade deswegen – thematische und organisationskulturelle Innovationen in den politischen Betrieb einzuspeisen und auf diesem Weg praktische Relevanz zu erringen vermag.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Parteienforschung, Parteiendemokratie, Krise

    Cover INDES-Ausgabe ‚Parteien und Bürgerwut‘