Tamina Christ

Porträt Tamina Christ

Tamina Christ, geb. 1984,ist seit 2010 bei SINUS als Studienleiterin in der Abteilung Umwelt und Soziales tätig. Sie studierte Soziologie an der Universität Potsdam und Religionswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Ihre Arbeits- und Themenschwerpunkte liegen in den Bereichen Umwelt und Nachhaltigkeit sowie Bildung und Religion.

Beiträge

  • INDES H. 1-2012

    Von Außenseitern zu Meinungsführern

    Was ist aus den Postmateriellen geworden?

    Anhand von Kartoffelgrafiken des Sinus-Instituts stellt Tamina Christ, Studienleiterin bei Sinus in der Abteilung Umwelt und Soziales, die Positionsveränderungen der Trägergruppe des Postmaterialismus im gesellschaftlichen Gefüge dar. Sie zeigt, dass sich Denkweisen und Lebensformen des Anfang der 1980er Jahre noch alternativen Randmilieus im Verlauf der Jahrzehnte immer weiter verbreitert haben und das Milieu gleichzeitig in die Mitte gerückt ist. Aus „Außenseitern“ wurden „Meinungsführer“. Avantgardisten aber sind die Anhänger der Grünen nicht mehr, das sind heute vielmehr die Angehörigen eines neuen, des „expeditiven Milieus“.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: politische Kultur BRD, Soziologie

    Cover INDES-Ausgabe ‚Parteien und Bürgerwut‘