Loïc Wacquant

Porträt Loïc Wacquant

Prof. Dr. Loïc Wacquant, geb. 1960, ist Professor für Soziologie an der University of California, Berkeley und Forscher am Centre européen de sociologie et de science politique, Paris. Seine Bücher zu den Themen vergleichende urbane Marginalisierung, dem strafenden Staat, ethnorassistischer Machtungleichheit und Sozialtheorie wurden in zwei Dutzend Sprachen übersetzt. Auf Deutsch sind u. a. erschienen »Das Janusgesicht des Ghettos« (Birkhauser, 2006), »Bestrafen der Armen« (Barbara Budrich, 2008) und »Die Verdammten der Stadt« (Springer, im Erscheinen).

Beiträge

  • INDES H. 4-2013

    Regio non grata

    Städtische Verwüstung und symbolische Verunglimpfung im Hypergetto

    Detaillierte Feldforschungen über den Einfluss räumlicher Stigmatisierung von sozial schwachen Bevölkerungsgruppen erscheinen in fortgeschrittenen westlichen Gesellschaften zwingend notwendig, so Loïc Wacquant in seinem Essay über urbane Verwahrlosung und symbolische Verunglimpfung im Hypergetto, der zugleich ein Aufruf ist, diese Forschungslücke zu schließen und Möglichkeiten aufzeigt, wie dies umzusetzen ist.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Soziologie, soziale Benachteiligung, Gesellschaft USA, Stadt, Chicago

    Cover INDES-Ausgabe ‚Verlorene Generationen‘