Karl-Heinrich Bette

Porträt Karl-Heinrich Bette

Prof. Dr. Karl-Heinrich Bette, geb. 1952, ist Professor für Sportwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Sportsoziologie, der Soziologie des Körpers sowie der neueren soziologischen Systemtheorie. Zu seinen neuesten Publikationen zählen »Dopingprävention. Eine soziologische Expertise« (2012, zus. mit F. Kuhnle und A. Thiel) und »Sportsoziologische Aufklärung. Studien zum Sport der modernen Gesellschaft« (2011), beide erschienen bei transcript.

Beiträge

  • INDES H. 4-2012

    Narrenrennen

    Grenzüberschreitungen im Extremsport

    Insbesondere im Sport strebt der Mensch nach mehr, Höherem, Weiterem, schickt sich an, stets neue Höchstleistungen zu erbringen und Grenzen nicht nur individuell, sondern insgesamt zu verschieben. Woher aber kommt der Drang nach immer neueren Höchstleistungen? Karl-Heinrich Bette zeichnet in seinem Beitrag »Narrenrennen« die gesellschaftliche Logik dieser Rekordjagd nach.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Grenzen, Sport, Soziologie

    Cover INDES-Ausgabe ‚Über Grenzen‘