Jürgen Falter

Porträt Jürgen Falter

Prof. Dr. Jürgen Falter, geb. 1944, ist Senior Research Professor für Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und o. Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. Von 2000 bis 2003 war er Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft.

Beiträge

  • INDES H. 2-2014

    „Die deutsche Politikwissenschaft ist geschichtsvergessen“

    Über die Kontroverse um Theodor Eschenburg und die Vergangenheit der Politikwissenschaft

    Der Politologe Jürgen Falter, einst selbst Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, ist aus Protest gegen die Abschaffung des Theodor-Eschenburg-Preises aus der Organisation ausgetreten. Weshalb – das erklärt er ausführlich im Interview mit INDES: Falter kritisiert dabei besonders die historiografischen Mängel, mit denen Eschenburgs Vergangenheit während des Nationalsozialismus ohne abwägende Würdigung seiner Verdienste für die deutsche Politikwissenschaft aufgearbeitet worden sei. Die Entscheidung der DVPW zeuge von moralisierender Selbstgerechtigkeit, von der Unfähigkeit, Eschenburgs Wirken in die historischen und persönlichen Umstände der damaligen Zeit einzuordnen, kurz: von Geschichtsvergessenheit.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Eschenburg-Kontroverse, Politikwissenschaft, DVPW, Aufarbeitung

    Cover INDES-Ausgabe ‚Tabus‘