Aljoscha Hofmann

Porträt Aljoscha Hofmann

Aljoscha Hofmann, geb. 1980, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Planungs- und Architektursoziologie an der TU und Mitbegründer der Initiative „Think Berl!n“, die sich seit 2009 aus planerisch-wissenschaftlicher Perspektive an der Debatte um Städtebau und Stadtentwicklung in Berlin beteiligt. Zurzeit arbeitet er an seiner Promotion: „Fragmentierter Städtebau. Neo-liberale Stadtentwicklung jenseits des Masterplans“. Untersucht werden hierzu u. a. die Entwicklung des östlichen Spreeraums in Berlin im Bereich Friedrichshain-Kreuzberg (Mediaspree).

Beiträge

  • INDES H. 2-2012

    Gebaute (Alb)Träume

    Utopien und Visionen in Architektur und Städtebau

    Utopisten haben häufig Kreationen idealer Städte und idealer Lebensbedingungen auf Basis des Sozialismus und des Kommunismus geschaffen, wie bereits Thomas Morus im Jahr 1516 mit Utopia. Doch wie sehen Visionen für die nachhaltige Stadt von morgen aus und wie können diese umgesetzt werden?

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Stadtentwicklung, Utopie, Soziologie

    Cover INDES-Ausgabe ‚Auf der Suche nach Utopia‘