Ratten der Lüfte, Briefträger und Zeichen des Friedens: Abermillionen Tauben sind ein fester Bestandteil unseres urbanen Alltags, kaum wegzudenken besiedeln sie Städte und Metropolen weltweit. Jung und Alt kommen mit ihnen zwangsweise in Berührung. Als Kulturfolger scheuen sie die Nähe des menschlichen Lebens keineswegs, sie selbst wählen die Vorzüge der Stadt, unserer Lebensweise, insbesondere unserer Architektur. Dank diesen Gegebenheiten erwarten sie im Städtischen kaum Feinde, lediglich Netze und metallene Stacheln setzen Grenzen. Die enge Nachbarschaft zwischen Mensch und Taube wirft dabei ironischerweise Facetten auf, wie wir sie selbst zwischenmenschlich erleben können.

Kurzum, Tauben bieten in ihrer parallelen Existenz einen extravaganten Blickwinkel auf unsere Städte und vermögen so die aktuelle INDES-Ausgabe gar bildlich zu beflügeln.

Seite ausdrucken