Die nächsten Schwerpunkte von INDES

H. 2-2018: Digitalisierung

Die Digitalisierung stellt fraglos eine der tiefgreifenden Veränderungen der neueren Geschichte dar. Sie ist omnipräsent, umfasst sämtliche Lebensbereiche. Mit ihren Herausforderungen ist die Gesellschaft ebenso wie die Umwelt, die Politik nicht anders als Wirtschaft und Kultur konfrontiert. Was macht die Digitalisierung mit der Gesellschaft und den Menschen? Was bedeutet sie für die Arbeitswelt, welche neuen sozialen Verkehrs- und Umgangsformen hat sie bereits hervorgebracht – und welche wahrscheinlichen Effekte und Trends lassen sich aus bisherigen Verlaufspfaden für die Zukunft extrapolieren? Diesen und anderen Fragen möchten wir uns im vorliegenden Themenschwerpunkt von INDES widmen. Quer zu Politik und Gesellschaft mäandern die verschiedenen Beiträge dieses Hefts dabei immer wieder zwischen der Grenze des scheinbar Klassischen und Althergebrachten auf der einen sowie den Neuerungen, den Herausforderungen und Chancen, welche die Digitalisierung bedeutet, auf der anderen Seite.

H. 3-2018: Sozialdemokratie

Die Sozialdemokratie steht aktuell für Niedergang und Abstieg, kaum einer dürfte sie mit Zukunft verbinden. Doch eben darum soll im Heft 3/2018 der INDES gehen, um die Perspektiven, Optionen, Potentiale des Sozialdemokratischen. Die Frage nach Auswegen aus der gegenwärtig zu konstatierenden Malaise soll dabei Ausgangspunkt sein. Wie müssen sich sozialdemokratische Parteien heute positionieren, wo ihren gesellschaftlichen Ort suchen, um ihren fortschreitenden Bedeutungsverlust aufzuhalten? Was lässt sich lernen aus den Beispielen zuletzt gegen den generellen Trend erfolgreicher Sozialdemokratien? Oder liegt das sozialdemokratische Heil in einer neuen linken Sammlungsbewegung?

H. 4-2018: Heimat

Das Thema „Heimat“ ist derzeit in aller Munde. Resultiert die Heimat-Renaissance aus dem Wunsch nach Sicherheit und der Suche nach verlässlichen Bindungen in Zeiten des digitalen und ökonomischen Wandels? Oder spielen Flucht- und Migrationsbewegungen diesbezüglich die entscheidende Rolle, dies im Sinne einer Verlustangst bei Teilen der deutschen Gesellschaft angesichts der Zuwanderung von ethnisch, sprachlich, kulturell Fremden? Mehr noch: Was ist Heimat überhaupt? Wie wird Heimat erlebt, wie umgegangen mit dem vermeintlichen Verlust von Heimat? Ist diese auch auf europäischer Ebene zu finden? Was macht Heimat aus? Diesen Fragen will die INDES im Schwerpunkt der Ausgabe 4/2018 nachgehen.