Richard Herzinger

Porträt Richard Herzinger

Dr. Richard Herzinger, geb. 1955 in Frankfurt am Main, ist Politischer Korrespondent der WELT-Gruppe in Berlin. Der Literaturwissenschaftler, Journalist (mit Schwerpunkt internationale Politik) und Buchautor war zuvor u. a. Redakteur der Wochenzeitung Die Zeit, Autor des Berliner Tagesspiegel und Deutschlandkorrespondent der Züricher Weltwoche.

Beiträge

  • INDES H. 2-2012

    Wider die Utopie

    Absolute Gewissheiten gefährden die Demokratie

    Vor dem Versuch, Utopie - von ihrer totalitären Vereinnahmung entkernt und normativ aufgewertet - wieder in die politische Auseinandersetzung einzuspeisen, warnt Richard Herzinger am Beispiel der Piratenpartei, bei der Herzinger eine Wiederkehr totalitären Denkens entdeckt haben will.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Demokratie, politisches System BRD, Utopie, Piratenpartei

    Cover INDES-Ausgabe ‚Auf der Suche nach Utopia‘