Reiner Anselm

Porträt Reiner Anselm

Reiner Anselm, geb. 1965, ist Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der LMU München. Er ist außerdem Vorsitzender der Kammer für Öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland. In Kürze erscheint von ihm ein Essay zum Thema, den er gemeinsam mit Christian Albrecht verfasst hat: Öffentlicher Protestantismus. Zur aktuellen Debatte um gesellschaftliche Präsenz und politische Aufgaben des evangelischen Christentums«, Zürich 2017.

Beiträge

  • INDES H. 1-2017

    Moralagenturen

    Die Bedeutung der Kirchen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt

    Reiner Anselm fragt in seiner Analyse nach der Bedeutung der Kirchen für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Christentum als Religion der Weltgestaltung habe kirchliche Institutionen begründet, die als Moralagenturen der Gesellschaft fungierten, also derjenige Funktionsbereich der Gesellschaft seien, der sich um die Normen des Zusammenlebens kümmere. Mithin sei es die spezifische Aufgabe und besondere Leistung der Kirchen, den verbindenden gesellschaftlichen Konsens zu thematisieren und auszudrücken.

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Kirche, Religion

    Cover INDES-Ausgabe ‚Kirchen‘