Johanna Klatt

Porträt Johanna Klatt

Johanna Klatt, geboren 1982, Politik- und Rechtswissenschaftlerin, ist ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Göttinger Institut für Demokratieforschung.

Beiträge

  • INDES H. 3-2012

    Denkpause im Bad der Menge

    Von Flashmobs und anderen Jugendprotesten

    Johanna Klatt versucht, die gegenwärtige Popularität bestimmter massen-kollektiver Formen gesellschaftlich-politischer Teilhabe (bspw. von Flash-Mobs) zu erklären. Etwa spontane Massenkissenschlachten beleben gerade von Toronto bis Oslo das Bild vieler Innenstädte. Ihr individuell-handhabbarer Charakter, die Möglichkeit, anonym, locker und ungebunden an ihnen teilzunehmen, vielleicht auch gedankenlos einfach Spaß zu haben, scheinen hierbei eine wichtige Rolle zu spielen. Aber sehnen sich vielleicht auch gerade hoch- individualisierte BürgerInnen danach, Erleichterung und Auflösung im »Bad in der Menge« zu finden?

    Abstract ausklappen

    Abstract einklappen

    Schlagworte: Großveranstaltungen, Protest, Soziologie, Zivilgesellschaft

    Cover INDES-Ausgabe ‚Im Bad der Menge‘